02523 9209 0
Vielfalt & Kultur

Klassenfahrten und Austausche

Gemeinsam die Welt entdecken und unseren Horizont erweitern.

Klassenfahrten

Klassenfahrten fördern die Klassengemeinschaft und erlauben das aktive Erlernen vielfältiger sozialer und kultureller Kompetenzen. 


Fahrt in der Klasse 6

Am Johanneum findet die erste Klassenfahrt in der Klasse 6 statt. Ziele sind in der näheren Umgebung zu finden, wie z. B. Detmold.
Meistens gibt es ein Team-Programm, bei dem alle zusammenhalten müssen. Aufgaben müssen gemeinsam gelöst werden oder im Klettergarten müssen sich die Schüler gegenseitig sichern und natürlich auch anfeuern. Damit wird die Klassengemeinschaft gestärkt.

Eindrücke aus den letzten Jahren

Wangerooge (Klasse 8)

In der Jahrgangsstufe 8 fahren alle Klassen gemeinsam eine Woche auf die Insel Wangerooge als schulische Erkundungs- und Lernfahrt. Hier steht Unterricht in den Fächern Sport, Mathematik, Geschichte, Englisch oder Deutsch auf dem Programm. Im Mittelpunkt steht aber die Biologie, da sich hier schier unerschöpfliche Möglichkeiten bieten. Eine Woche stehen das Beobachten von Vögeln, das Erkunden von Flora und Fauna, z.B. im Watt, das Bauen von Sandburgen oder -skulpturen, Mathematik, Sport und vieles mehr auf dem Stundenplan.
Untergebracht sind die Schülerinnen und Schüler der 8. Klassen im Haus am Meer, das im Westen der Insel liegt und ideale Vorraussetzungen für eine gelungene Woche bietet. Es ist kein Hotel und daher müssen alle mitanpacken: Tisch decken und wieder abdecken, Spülen, Waschräume und Toiletten reinigen, die Zimmer sauber und ordentlich halten, sind einige Aufgaben der Schülerinnen und Schüler.
Dabei lernen sie auch die Mitschülerinnen und Mitschüler der Parallelklassen näher kennen und es entstehen neuen Freundschaften.

Eindrücke aus den letzten Jahren

“Tage religiöser Orientierung” (Klasse 10)

Die “Tage religiöser Orientierung” (TRO) stehen in der Klasse 10 (EP) auf dem Programm, um sich im neuen Kurssystem (gelöst von den bisherigen Klassenverbänden) kennenzulernen und sein Selbstbewusstsein zu stärken.
Es ist immer wieder spannend, wenn wir die Schülerinnen und Schüler am Anfang der Oberstufe beobachten. Wenn TRO auf dem Programm steht, denken viele, dass sie nun drei Tage nur Beten und Schweigen müssen. Ja, bei einigen herrscht sogar die Angst, dass sie dem „normalen“ Leben abschwören müssen.
Um so interessanter ist es dann, wenn die Jahrgangsstufe in die Schule zurückkommt. Alle sind begeister und froh, dass sie dabei waren. Denn während der Tage auf der Jugenburg Gemen oder in der Jugendbildungsstätte Gilwel St. Ludger stehen gemeinsame Aktionen auf dem Programm, die die Gemeinschaft und das eigene Selbstbewusstsein stärken. Und da das mit Spaß am besten funktioniert, darf dieser natürlich nicht zu kurz kommen..

Eindrücke aus den letzten Jahren

Abschlussfahrt nach Rom & Assisi (Stufe 12)

Zum Abschluss und Höhepunkt machten sich die Schülerinnen und Schüler in der Klasse 12 (Q2) als Studienfahrt auf den Weg nach Rom und Assisi.

Eindrücke aus den letzten Jahren

Austausche

„Lasst uns doch mal schauen, was sonst noch so los ist auf dieser Welt.“

Über den eigenen Tellerrand hinausschauen und die Menschen in der Welt kennenlernen, erfahren, was sie denken wie sie leben, – diese Möglichkeit haben unsere Schülerinnen und Schüler bei den Austauschen mit unseren Partnerschulen. Neben den Klassenfahrten gibt es ein umfangreiches Austauschprogramm mit unseren verschiedenen Partnerschulen. Dabei zieht sich das Netz über Frankreich (unser Austausch mit einer über 25-jährigen Tradition), Norwegen und Polen bis nach Taiwan – sicherlich der Austausch mit der längsten Anreise und den vermeidlich größten Kulturunterschieden.
Die Austausche sind ein wichtiger Baustein unseres Schullebens, da die SchülerInnen ihren kulturellen Horizont erweitern. Sie bieten ihnen die Möglichkeit, ihre Sprachkenntnisse aktiv einzusetzen, fremde Länder und Kulturen kennenzulernen und Menschen anderer Nationalitäten zu begegnen.

Austauschprogramm mit Frankreich

Der Schüleraustausch mit Frankreich ist das älteste der Austauschprogramme am Johanneum und ist in der Gemeinde Wadersloh inzwischen fest verankert, denn die bestehende Gemeindepartnerschaft zwischen Wadersloh und den 13 Gemeinden des Kantons Marcillat sowie mit der Stadt Néris-les-Bains hat sich aus dem Schüleraustausch zwischen dem Johanneum und dem Collège de la Combraille in Marcillat (seit 1984) sowie dem Collège François-Rabelais in Néris (seit 1985) entwickelt.
Die beiden Schulorte Marcillat-en-Combraille und Néris-les-Bains befinden sich im Herzen Frankreichs, genauer gesagt in der Region Auvergne (Départment Allier), ca. 340 Kilometer südlich von Paris.
Seit der allerersten Begegnungsfahrt bringen die Schülerinnen und Schüler fast ausnahmslos gute Erfahrungen und Erlebnisse mit nach Hause. Immer wieder wurde auf beiden Seiten die Herzlichkeit des Empfangs in den Gastfamilien hervorgehoben. Natürlich haben die Eltern der gastgebenden Schüler auch einen großen Anteil an der positiven Entwicklung des Austauschs. Ein weiteres Indiz für den Erfolg der Austauschfahrten sind die zahlreichen Tränen der Schülerinnen und Schüler, die bei jedem Austausch bei der Abfahrt flossen und fließen.
Der Schüleraustausch, der auf dem Prinzip des wechselseitigen Besuches beruht, findet immer im Frühjahr statt und dauert ca. 10 Tage. Und so haben von 1984 bis 2012 über 1000 Schülerinnen und Schüler (exakt: 564 aus Wadersloh und Umgebung bzw. 556 aus Marcillat und Néris) an diesem Austausch teilgenommen! Die Leitung des Schüleraustauschs liegt seit dem Beginn in festen Händen: Frau Martine Galizzi (Néris) und Herr Frank-Rüdiger Müller (Wadersloh) zeichnen dafür verantwortlich

Eindrücke aus den letzten Jahren

Austauschprogramm mit Polen

Einmal im Jahr findet der Polenaustausch mit der Schule Szkola Podstawowa in Nowe Skalmierzyce statt. Im Oktober 2022 fand der langjährige Schüleraustausch erstmalig nach Corona statt. 10 Achtklässler besuchten dort ihre Austauschschüler, von denen sie im Sommer bereits besucht worden sind.

Eindrücke aus den letzten Jahren