< neuer Busfahrplan ab 29.10.2018
21.11.2018 21:07 Alter: 18 days

Schulbesuch bei extremen Witterungsverhältnissen


Trotz aller Vorsorgemaßnahmen und Planungen kann es an einigen Wintertagen vorkommen, dass besonders schwierige extreme Witterungsverhältnisse das Fahren der Schulbusse und die Beförderung der Fahrschüler/innen zu den einzelnen Schulen nur verspätet oder gar nicht möglich machen.

Der plötzliche Eintritt extremer Witterungsverhältnisse kann nach der bestehenden Rechtslage in Nordrhein-Westfalen (RdErl. D. Kultusministeriums von 26.03.1980) ein zwingender Grund für ein Schulversäumnis sein. In diesem Fall entscheiden die Erziehungsberechtigten bzw.  die volljährigen Schüler/innen selbst, ob der Weg zur Schule zumutbar ist.

Wichtig ist, dass die Schüler/innen sicher und gesund zur Schule kommen. Eine Wartezeit auf Schulbusse von etwa 15 Minuten ist angemessen. Danach kann der Selbsttransfer geregelt oder ein entschuldigtes Fehlen gemeldet werden. Das Fehlen vom Unterricht ist der Schule unverzüglich schriftlich (vorzugsweise per e-mail) noch am selben Morgen mitzuteilen.