Französisch

Diese Sprache hat schon eine lange Tradition an unserer Schule, was sicherlich durch die langjährige Partnerschaft der Gemeinden Wadersloh und den 13 Gemeinden des Kantons Marcillat sowie mit der Stadt Néris-les-Bains begründet ist.

Aller Schülerinnen und Schüler habe in den Klassen 6 und 8 die Möglichkeit diese Sprache als Unterrichtsfach zu wählen. In der Oberstufe werden regelmäßig Grund- und Leistungskurse angeboten.

Zur weiteren Vertiefung der erlernten Sprachkenntnisse dienen auch Wettbewerbe.

Es besteht regelmäßig die Möglichkeit das DELF-Zertifikat zu erwerben. Dazu gibt es regelmäßig Vorbereitungskurse (-> AG).

DELF (siehe unten)

Frankreichaustausch

DELF-Prüfungen am Johanneum

Seit 2006 bietet das Johanneum den Schülern, die Französisch lernen, an, ein außerschulisches Diplom zu erwerben.

Die DELF-Zertifikate sind vom französischen Erziehungsministerium konzipierte und korrigierte, offiziell anerkannte Diplome für Französisch als Fremdsprache mit internationaler Anerkennung. Sie sind an den Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GeR) angepasst.

Am Johanneum werden Vorbereitungskurse zu den Niveaustufen des A1, A2 (allgemeine Sprachverwendung), B1, B2 (selbstständige Sprachverwendung) angeboten. Zu jedem der vier Referenzniveaus kann ein unabhängiges, lebenslang gültiges DELF-Diplom erworben werden. Jede dieser Diplomprüfungen überprüft die mündlichen und schriftlichen Fertigkeiten Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben. Für die Niveaustufen A1 bis B2 wird eine jugendorientierte Version (DELF scolaire) angeboten, was am Johanneum ablegt wird.

Folgende allgemeine Empfehlungen werden für die einzelnen Niveaustufen abgegeben. Bei besonderer Begabung können die Prüfungen nach Absprache mit dem Fachlehrer früher abgelegt werden.

 

 

A1

A2

B1

B2

Französisch  2. Fremdspr. ab Klasse 6

Klasse 8

EP

Q1

Q2 (in der Regeln nur Leistungskurs)

Französisch  3. Fremdspr. ab Klasse 8

Klasse 9

EP

Q1

Q2 (in der Regeln nur Leistungskurs)

 

Diese Diplome sind mittlerweile bei Betrieben gern gesehen, da sie besser über das Sprachniveau Auskunft geben als Schulnoten, die je nach Schultyp und Lehrer durchaus unterschiedlich ausfallen können.

Das Johanneum meldet die interessierten Schüler, nach erfolgter schriftlicher Anmeldung (Anmeldeformular im download-Bereich) und Bezahlung der Prüfungsgebühr zum Januar: Die schriftliche Prüfung wird in der Schule an einem Samstag ablegt, die mündliche Prüfung erfolgt in Münster.

Die Ergebnisse liegen in der Regel nach den Osterferien vor.

 

DELF-Zertifikate 2018-19

Termine

26.01.19 schriftliche Prüfungen der Schule

15./16.02.19 mündliche Prüfung in Münster

 

Anleitung für DELF Anmeldung

 

Liebe Schüler und Schülerinnen!

Mit dem unten stehenden Link kommt ihr auf die Seite vom Insitut Français auf der Ihr Euch für die DELF Prüfungen anmelden könnt.

 

Achtung! Die Anmeldung ist verbindlich! Bei Nichtantreten gibt es keine Prüfungsgebühr zurück! Nur die mündliche Prüfung kann bei ärztlichem Attest nachgeholt werden! 

Anmeldeschluss ist der 08.11.18-.


Bei der Anmeldung geht ihr folgendermaßen vor: 

1. Ihr geht mit dem Link auf die Seite zum Anmelden und gebt dann den unten angegebenen Code für die jeweilige Prüfung ein, die ihr ablegen wollt. 

 

Ihr seid "alte Hasen" und habt eine Kandidatennummer (steht auf Euren DELF Zertifikat oder kann notfalls bei mir erfragt werden), dann gebt diese an und füllt die restlichen Angaben aus, klickt auf anmelden. - Fertig

 

Ihr wollt die Prüfung zum ersten Mal machen, dann klickt ihr auf " keine Kandidatennummer und macht alle Angaben zu eurer Person. Klickt dann auf anmelden! 

 

 

TARIFE FÜR DELF SCOLAIRE

 

 A1: 22 plus Bus 12€

A2: 42€ plus Bus 12€ 

B1: 48€ plus 12€ Bus

 

B2 : 60€ plus 12€ Bus

C1: 108€ plus 12€ Bus

 

 

Bitte überweist die Prüfungsgebühr bis zum 10.11.18 auf folgendes Konto:

Saskia Kruse

IBAN DE9640050150

Bei der Sparkasse Münsterland- Ennigerloh

Vergesst bitte bei der Überweisung nicht euren Namen und für welches Prüfungsniveau ihr euch anmelden möchtet. Bitte habt Verständnis, dass ich alle Schüler, die bis zum 3. November die Prüfungsgebühr nicht bezahlt haben, wieder von der Prüfung abmelde. Falls es also Probleme bei der Überweisung gibt, teilt es mir bitte mit.

Hier ist nun der Link und im Anschluss die Codes für die einzelnen Prüfungsniveaus: 

 

http://delfdalf.institutfrancais.de/de/schulen-anmeldung.html

 

A1 : 040865A1

A2 : 040865A2

B1 : 040865B1

B2 : 040865B2

C1: P3EGEQ

 

 

 

Lüttich Fahrt des Französisch Leistungskurses vom 7. bis 8. Februar 2018

Der Kurs steigt die 376 Treppen der Montagne de Bueren hoch.
Bei strahlendem Sonnenschein und eisigen Temperaturen an der Maas.

Am Morgen des 7. Februar traf sich der komplette! Französisch Leistungskurs von Frau Kruse schon um 6:30 Uhr am Oelder Bahnhof. Eine der Schülerinnen saß im Rollstuhl, weil sie nach einer Knieoperation nicht gut laufen konnte, doch wir waren alle froh, dass sie so mitfahren konnte.

Wir waren noch ziemlich müde und auch ich vermisste noch mein Bett, trotzdem waren wir alle pünktlich, was Frau Kruse sehr freute. 

Die Verspätung unseres Zuges macht uns nervös, da wir befürchten mussten unseren Anschlusszug in Hamm zu verpassen. Zu dieser Nervosität kam noch die Anspannung hinzu, die uns Schüler bei dem Gedanken an die bevorstehenden Referate auf Französisch erfasste. Im Zug hörten wir dann bereits den ersten Vortrag. 

Den Anschlusszug in Hamm verpassten wir tatsächlich und so war das Umsteigen sehr hektisch, doch wir bekamen noch einen weiteren Zug nach Köln, der allerdings sehr voll war. In Köln drohten wir wiederum den ICE nach Lüttich zu verpassen, weil ein schneller Wechsel der Gleise mit einem Rollstuhl von der deutschen Bahn nicht vorgesehen ist. Am Ende durften wir aber alle in der ersten Klasse fahren, da wir sonst durch mehrere Abteile samt Rollstuhl und Gepäck zu unseren reservierten Sitzplätzen hätten gehen müssen. 

Als wir in Lüttich ausstiegen, war ich von dem Gebäude und der Anlage beeindruckt, in einem Referat erfuhren wir mehr über die Geschichte und die Architektur.

Mit dem Bus ging es weiter zu unserer Unterkunft, der Jugendherberge in Lüttich. Dort angekommen, bezogen wir unsere Betten, für viele war es das erste Mal ein französisches Bett zu beziehen. Danach ging es zu Fuß Richtung Stadt; die Jugendherberge Georges Simenon lag etwas außerhalb des Zentrums. Vor der Fahrt haben wir einen Krimi von Georges Simenon gelesen, und suchten nun in Lüttich die verschiedenen Hinweise auf den Autor.

Überall lag Schnee, es war sehr kalt und es war nicht ganz einfach mit dem Rollstuhl durch zu kommen. 

Frau Kruse zeigte und einige Sehenswürdigkeiten der Stadt und anschließend besuchten wir das Museum der wallonischen Geschichte, das in einem vormaligen Kloster untergebracht war.

Vor dem Mittagessen stiegen wir alle die 375 Stufen der Montagne de Beuren hoch. Von dort aus hatten wir eine grandiose Sicht auf die Stadt durch die sich die Maas schlängelt. Nach dem schweißtreibenden Auf- und Abstieg war niemand mehr kalt. 

Nun gingen wir gemeinsam die berühmten belgischen Pommes essen.

Danach hatten wir Freizeit, in der ich mir erst mal eine Mütze kaufte. Nach etwa 2 Stunden trudelten die einzelnen Schülergruppen an unserem Treffpunkt, der FNAC, ein und wir hörten einen Vortrag über die Bedeutung der Comics in Belgien. Im Supermarkt kauften wir die Zutaten für unser Abendessen: Brot, regionalen Käse, und Getränkespezialitäten genossen wir beim gemeinsamen Abendessen während wir noch Vorträge über das belgische Königshaus und das belgische Essen hörten.

Am Ende des Tages waren wir so müde, dass keiner von uns noch abends ausgehen wollte, wir zogen es vor, gleich auf unsere Zimmer und schlafen zu gehen.

Am nächsten Morgen fuhren zu einem weiteren Museum in der Nähe des Bahnhofs. Nach der Besichtigung ging es dann wieder mit dem ICE Richtung Oelde. Auf der Rückfahrt spürten wir nun alle die Müdigkeit und freuten uns auf unser zu Hause, obwohl die Fahrt sehr schön gewesen war.

Bienvenue à nos amis de Dourdan

von links: (vorne) Saskia Kruse, Judith Heuer,Eve do Spirito Espiriot Santo, Tina Rabault, Emma Chevallier, Orlane Bost, Juliette Garos; (hinten) Yanis Muller, Borballa Sallai, Sophia Arens, Maren Rickert, Laura Spieckermann, Xenia Kampkötter

Seit dem 23.05 sind fünf Französinnen und ein Franzose bei uns an der Schule zu Besuch.

Im Rahmen eines berufsvorbereitenden Projekts werden sie drei Wochen bis drei Monate am Unterricht teilnehmen und währenddessen international tätige Firmen in Beckum, Oelde und Gütersloh besichtigen. Anschließend werden sie die Möglichkeit haben, in diesen Unternehmen ein Schülerpraktikum zu machen.

Die deutschen Austauschpartner waren bereits in die vergangenen drei Monaten am Lycée Francisque Sarcey in Dourdan, einer Kleinstadt ca. 30 km südlich von Paris. Dort konnten sie Kontakt zu französischen Firmen knüpfen können, bei denen sie nächstes Jahr im Rahmen des Betriebspraktikums in der Q1 arbeiten können.

Wir wünschen den französischen Schülern eine schöne Zeit in Wadersloh!

Pleins feux sur Babylon Circus

Inzwischen ist es schon zu einer festen Tradition geworden, dass das Institut Franҫais anlässlich des Deutsch-Französischen Tages im Gedenken an die Unterzeichnung des Elysée-Vertrages zwischen dem deutschen Bundeskanzler Konrad Adenauer und dem französischen Staatspräsidenten Charles de Gaulle am 22. Januar 1963 alljährlich einen französischen Internetwettbewerb veranstaltet. Zielgruppe sind Französisch-Schüler aller Altersgruppen aus NRW, denen je nach Lernstand Aufgaben vier verschiedener Schwierigkeitsstufen zur Verfügung stehen.

Nachdem sich das Johanneum im vergangenen Jahr mit einigen Schülern der damaligen EP erstmals an dem Angebot beteiligt und dabei mit der Belegung des 8. von 124 Plätzen hervorragend abgeschnitten hatte, stellte sich der Französisch – Leistungskurs der Q1 im Januar 2012 erneut dieser Herausforderung – in der Hoffnung, an die Erfahrungen und das Erfolgserlebnis des vergangen Jahres anzuknüpfen.

Durch dieses Vorhaben motiviert, fanden wir elf Schüler uns am 26. Januar 2012 gemeinsam mit unserer Französisch-Lehrerin Kristine Althen vor der ersten Stunde im Medienzentrum ein, um die im Rahmen des Wettbewerbes zu bearbeitenden Fragebögen von einer eigens für die Veranstaltung eingerichteten Internetseite herunterzuladen und pünktlich mit der Arbeit beginnen zu können. Das Prinzip des Wettbewerbes bestand darin, auf Grundlage von Internetrecherchen Antworten zu die unterschiedlichsten Themengebiete betreffende Fragen zu finden. Die französische Kultur, die deutsch-französische Geschichte, Sport und Literatur waren nur einige von zahlreichen Teilbereichen, mit denen es sich zu beschäftigen galt.

Auch der Bandbreite von Aufgabentypen war in diesem Zusammenhang keine Grenzen gesetzt: Von Hör- und Textverstehensaufgaben über Multiple Choice-Fragen bis hin zum Verfassen eigener Aufsätze war alles vertreten. Am Schluss wartete dann noch eine Aufgabe, bei der unsere Kreativität gefragt war: Gemeinsam mussten wir nicht nur eine Argumentation über internationale Solidarität verfassen, sondern ebenfalls einen entsprechenden Leitspruch entwerfen. Nachdem die Wahl auf „Solidarité profonde pour tout le monde“ gefallen und damit auch diese letzte Hürde genommen war, konnten die bearbeiteten Fragebögen am Ende eines lehr- und erlebnisreichen Vormittages abgeschickt werden.

Zwar hatten wir alle inständig auf eine möglichst hohe Platzierung gehofft, doch wirklich wahrhaben konnten wir es zunächst trotzdem nicht, als wir nach einigen Wochen des Wartens die überaus erfreuliche Nachricht erhielten, dass unser Leistungskurs mit 197 von 200 Punkten in der höchsten Kategorie den zweiten Platz erreicht hatte. Zur Würdigung unseres Erfolges wurden wir zu einem Konzert der französischen Musikgruppe „Babylon Circus“ ins Düsseldorfer Zakk eingeladen.

Am 21. Mai 2012 war es dann so weit: Nach Unterrichtsschluss machten wir uns per Bus auf den Weg nach Düsseldorf, wo wir zunächst einmal Glückwünsche und Präsente vonseiten der Vertreter des Institut Franҫais, des Cornelsen-Verlages, des Schulministeriums sowie der französischen Botschaft entgegennehmen durften. Anschließend stand ein erstes Treffen mit Babylon Circus auf dem Programm, im Rahmen dessen die Musiker uns für sämtliche Fragen, die uns auf der Zunge brannten, Rede und Antwort standen und wir uns überdies noch zu einem gemeinsamen Foto mit ihnen aufstellen durften.

Nach einer kleinen Stärkung begann dann im vollbesetzten Zakk das Konzert der Musikgruppe, die Lieder wie „La Cigarette“, „Des fois“ oder „J’aurais bien voulu“ zum Besten gab. Die französischen Musiker verstanden es, die Konzertbesucher auf gekonnte Weise in ihren Bann zu ziehen und im Saal für eine mehr als ausgelassene Stimmung zu sorgen, sodass die Vorstellung erst nach mehreren Zugaben beendet war. Somit hieß es dann auch für uns, nach einem unvergesslichen Abend von Babylon Circus und Düsseldorf Abschied zu nehmen, um mit vielen positiven Erfahrungen im Gepäck nach Wadersloh zurückzukehren – und wer weiß, vielleicht klappt es im nächsten Jahr mit einer erneuten Teilnahme am französischen Internetwettbewerb.

Jonas Brune

DELF-Zertifikate 2014

Dieses Jahr haben wieder 48 Schülerinnen und Schüler erfolgreich die DELF-Prüfungen in Französisch vom Niveau A1, A2 und B1 abgelegt und am 03.09.2014 ihre Zertifikate erhalten.


Q1
Q2

DELF-Prüfungen 2014

Am Samstag, dem 15.02.2014, fand die schriftliche Delf Prüfung am Johanneums statt. 53 Schüler und Schülerinnen aus den Klassen 7 bis 9 und der Oberstufe EP und Q1 stellten sich den Prüfungen in Französisch. Wir wünschen Ihnen, auch für die anstehenden mündlichen Prüfungen, viel Erfolg.