DFB „Junior-Coach“ … der frühe Weg ins Ehrenamt

In der Woche vor den Herbstferien, die am Johanneum als Projektwoche durchgeführt wurde, kamen fußballbegeisterte Schüler und Schülerinnen (SuS) verschiedener Schulen zusammen, um eine Ausbildung zum DFB Junior-Coach zu absolvieren. 

Mit von der Partie waren auch zehn SuS des Gymnasiums Johanneum, die an fünf Tagen und über einen Zeitraum von vierzig Stunden einen Seitenwechsel vornahmen und aus der Spieler- in die Trainerrolle schlüpften.

Organisiert wurde dieser Lehrgang durch die Gemeinde Wadersloh und durchgeführt durch Referentes des DFB.

Durch den Erwerb von organisatorischen, didaktischen und technisch-/taktischen Kompetenzen wurden die SuS in die Lage versetzt, im Verein eine Kindermannschaft oder in der Schule (in der eigenen oder einer kooperierenden Grundschule) eine Fußball AG zu betreuen. 

Auf diese Art und Weise lernten die SuS Verantwortung zu übernehmen, Werte wie Respekt, Toleranz, Disziplin und Fairness zu verinnerlichen und weiter zu geben.

Entsprechend groß war dann auch die Begeisterung, mit der die SuS ans Werk gingen und eine Woche lang in der Sporthalle die Bälle fliegen ließen. 

Aber auch Theorie Anteile kamen nicht zu kurz, so dass am Ende des Kurses, nach der Überreichung des Zertifikates „Junior-Coach“ alle Beteiligten ein äußerst positives Fazit zogen und gespannt darauf sind, wer der SuS an welcher Stelle das Gelernte weiter geben wird.

Vielleicht bietet sich auch im nächsten Jahr die Möglichkeit für SuS ab dem fünfzehnten Lebensjahr in den Genuss dieser spannenden Ausbildung zu kommen. 

Wünschenswert wäre es.

 

 

Lieber einen gesunden Rücken…

im Rahmen der Projektwoche am Johanneum wurde alle Schülern und Schülerinnen (SuS) der Q1 die Möglichkeit geboten, eine zertifizierte Schulung zum Thema Rückenschule zu erhalten. Organisiert und durchgeführt durch Sportwissenschaftler (im Auftrag der AOK NordWest), wurden den SuS entsprechende Theorie und Praxismodule vermittelt.

Rückenschmerzen können nämlich auch schon in jungen Jahre einem das Leben schwer machen und den Alltag sehr einschränken. Dabei können einfache Regeln aus der Rückenschule helfen, Rückenschmerzen zu verhindern, ihnen entgegenzuwirken und das persönliche Wohlbefinden zu steigern. Mit Rückenschule ist das Erlernen von rückenschonenden Bewegungen gemeint, die unter anderem das richtige Stehen, Heben und Tragen beinhalten. Auch Entspannungsübungen für die Rückenmuskulatur, Strategien zur Stressbewältigung und Tipps mit dem Schmerz richtig umzugehen, gehören zur Rückenschule.

Am Ende des Tages haben wohl alle SuS von dem interessanten, spannenden und abwechslungsreichen Informationen der Referenten profitiert und nehmen hoffentlich Vieles mit in Ihren schulischen und außerschulischen Alltag.

Sporttag 2017

Nach einer wetterbedingten Terminverschiebung  trafen sich auch in diesem Schuljahr die Jahrgangsstufen EP und Q 1 im Freibad Stromberg zum sportlichen Vergleich in den Disziplinen Schwimmen, Volleyball und Ultimate Frisbee.

Während im Schwimmen und Volleyball jeweils ein Team der EP die Nase vorn hatte, konnte sich im Ultimate Frisbee die Jahrgangsstufe Q 1 durchsetzen.

Zum Abschluss gab es noch ein „All Star“-Volleyballspiel zwischen den beiden Jahrgangsstufen, das die Q 1 für sich entscheiden konnte.

Johanniter beim Volkslauf

18 Schülerinnen und Schüler der Q 1 sowie einige Lehrer des Johanneums nahmen am 10. Juni am 20. Oelder Citylauf teil. Sie absolvierten die 5 km-Strecke durch die Oelder Innenstadt auf einem Rundkurs, der zwei Mal zu durchlaufen war. Bei Kaiserwetter und großartiger Stimmung nahmen an der gut organisierten Veranstaltung mehr als 500 Sportler teil. Für die meisten Schüler/innen war es der erste Lauf über diese Distanz, der im Rahmen des Sportunterrichts – nicht ganz freiwillig – zu absolvieren war. Dennoch waren die Läuferinnen und Läufer sehr motiviert und lieferten sich sogar spannende Endspurts vor der großen Videoleinwand auf dem Oelder Marktplatz, die vom bekannten ZDF-Sportmoderator Poschmann mit flotten Sprüchen begleitet wurden. Schließlich kamen die Sportler des Johanneums mehr oder weniger erschöpft ins Ziel, wo sie sich mit kalten Getränken stärken konnten. Alle hatten nach diesem Lauf also ihre persönliche Bestzeit gelaufen und wissen nun, dass und wie schnell sie über 5 bzw. 10 km laufen können.

Vielleicht ist dies ja ein Ansporn, an weiteren Volksläufen in der Umgebung teilzunehmen.

Judomannschaft ist Bezirksmeister 2016

Erst malig in der Geschichte des Johanneums machte sich eine Judo Schulmannschaft auf, um an den Judo Bezirksmeisterschaften des Wettbewerbs „Jugend trainiert für Olympia“ in Ibbenbüren teilzunehmen.

Justin Wolf, David Jewanski, Niklas Marke, Luc Rittscher und Marcel Bajer (begleitet von Judotrainer und ehemaligen Bundesliga Judoka Markus Bader) traten in der Wettkampfklasse II nach langem Warten gegen das Immanuel Kant Gymnasium aus Münster an. Zuerst fielen einige kampflose Entscheidungen, da die entsprechenden Gegner derselben Gewichtsklasse fehlten. Im ersten aktiven Kampf musste sich Luc Rittscher seinem Gegenüber geschlagen geben. Marcel Bajer konnte dann jedoch seinen Gegener nach wenigen Sekunden zu Boden werfen und machte den Gesamtsieg der Schulmannschaft damit perfekt.

Nun fiebern alle einer Fortsetzung auf Landesebene in Herne entgegen und es bleibt spannend, wer dort wen über die Schulter wirf.

Sporttag 2015

Schwimmtag der EP und Q1 in Stromberg

99 Schülerinnen und Schüler aus EP und Q1 verbrachten am 02.07.2014 einen sportlichen Tag im Stromberger Freibad. Spiele im Wasser, Rundenschwimmen und ein Volleyballturnier sorgten für gute Stimmung in der Schülerschaft. Die Mitglieder des schuleigenen Sanitäsdienstes waren zum Glück die einzigen, die Langeweile hatten - zum Glück!! Das idyllisch gelegene Freibad und die sommerlich gewordenen Temperaturen ließen schon ein wenig Urlaubsstimmung durchscheinen …(Eckhard Korff)

Fußballmannschaft des Johanneums verteidigt den Titel souverän

Im März fand in Lippetal das alljährliche Fußballturnier der Stufen 9/EP statt und das Johanneum war als Titelverteidiger wieder mit von der Partie.

Anfangs wurde in zwei Gruppen `jeder gegen jeden` gespielt. Die Mannschaft des Johanneums setzte sich hier am Ende souverän gegen die Teams der RS Soest, RS Beckum, RS Lippetal II und der RS Wadersloh I durch und beendete die Vorrunde auf Platz eins.

Sowohl das technisch versierte, schnelle Spiel im Mittelfeld und im Sturm, als auch die robuste Abwehrleistung waren der Garant für den 3:1 Sieg im Halbfinale gegen die HS Beckum und später dann auch beim 5:3 Gewinn des Finales gegen die RS Lippetal.

Nach dieser starken Mannschaftsleistung konnte somit ein weiterer Pokal für den Sportbereich des Johanneums gewonnen werden.

3. Platz beim Softball-Turnier

Auf Einladung des SC Lippstadt DJK, Abteilung Baseball, nahm unsere Mannschaft, die sich aus Schülern der Klassen 6 b und c zusammensetzte, am an einem Softballturnier für Schulen teil. Da sie die jüngste Mannschaft des Turniers und ihre Gegner körperlich überlegene Schüler aus den Jahrgangsstufen 7-9 waren, spürte man vor Beginn des Turniers bei unserer Mannschaft eine gewisse Skepsis in Bezug auf die Erfolgsaussichten.

Dieses Gefühl sollte sich im Verlauf des Turniers aber als unbegründet erweisen, denn das Team überzeugte durch Technik und Spielwitz, sodass am Ende ein hervorragender 3. Platz erreicht wurde.

Für das Gymnasium Johanneum waren folgende Schüler im Einsatz:

Henk Butterschlot, Thies Hagedorn, Bennett Helbig, Philipp Heuer, Moritz Krampe, Nils Pannekoike, Tom Petermeier, Kai Reckmann aus der 6 b, sowie Dennis Außel,  Constantin Holcer und Jasper Stuckmann aus der 6 c.