Mathematik-Olympiade 2017

In diesem Jahr erfreute sich die Mathematik-Olympiade einer besonders regen Teilnahme am Gymnasium Johanneum Wadersloh. Insgesamt 65 Schülerinnen und Schüler nahmen an der Schulrunde am 28. September teil und lösten in einer zweistündigen Klausur herausfordernde Mathematikaufgaben mit zum Teil hervorragenden Ergebnissen. 21 von ihnen erzielten so gute Ergebnisse, dass sie nun mit einem Preis geehrt wurden.

Die Mathematik-Olympiade wird als bundesweiter Wettbewerb jährlich ausgeschrieben und soll logisches Denken, Kombinationsfähigkeit, den kreativen Umgang mit mathematischen Methoden und die Freude an der Mathematik fördern.

Die besten 10 nahmen an der Regionalrunde am 17.11. in Beckum teil: Lukas Spiller (9b), Amelie Jung (9b), Lena Ilies (8c), Rike Ratering (7c), Anna Bockey (7c), Jannik Jung (7c), Benedikt Schulz (6b), Hannah Feder (6a), Laura Bockey (6a) und Luca Möller (5c) vertraten ihre Schule in der zweiten Runde und schnitten auch auf Kreisebene mit einem ersten, zwei zweiten und vier dritten Plätzen hervorragend ab.

Besonders hervorzuheben ist, dass sich in diesem Jahr Hannah Feder als erste dieser Schule für die Landesrunde, die  im Februar 2018 in Haltern am See stattfindet, qualifiziert hat. Sie gehört damit zu den besten sechs Schülern auf Kreisebene.

Bei der SAMMS in Warendorf 2014

Auch in diesem Jahr nahmen wieder Schüler des Johanneums vom 6.3. bis zum 7.3. an der SAMMS-extern teil, die dieses Jahr am Laurentianum in Warendorf stattfand.

SAMMS steht dabei für Schülerakademie Mathematik Münster. Bei dieser Veranstaltung trafen sich Sechstklässler aus dem ganzen Kreis Warendorf, die eins gemeinsam haben: eine große Begabung in dem Fach Mathematik. In diesen zwei Tagen forschten die Schülerinnen und Schüler in Gruppen an mathematischen Projekten.

Das Oberthema dieses Jahr lautete "Mathematik und Zeitreise". So erkundeten die Schülerinnen und Schüler z. B. den Maya-Kalender oder die Navigation mithilfe von Sextanten. Julian Krumtünger aus der Quinta a, Fabian Heinrichs aus der Quinta b sowie Emilie Freitag und Paul Büning aus der Quinta c beschäftigten sich innerhalb ihrer Gruppe intensiv mit dem Thema "Goldener Schnitt und Fibonaccifolgen". Am Abschlusstag wurden dann die Ergebnisse der Projekte einem Publikum aus Eltern, Freunden und interessierten Lehrern vorgetragen, das feststellen konnte, dass die Schüler ihre anspruchsvollen Themen intensiv erforscht hatten.

Schülerinnen und Schüler der Quarta c auf der Suche nach den versprochenen Prozenten

Zur Unterrichtsreihe „Prozente“ untersuchten die Schülerinnen und Schüler der Quarta c zwei Wochen lang intensiv Zeitungen, Werbungen, etc… nach Prozentangaben. In Gruppen wurden dazu Plakate erstellt. Anschließend überprüften die Schülerinnen und Schüler den Wahrheitsgehalt der gedruckten Aussagen.

So lässt sich schließlich u.a. feststellen, dass es ein großer Unterschied ist, ob man dem Kunden die Mehrwertsteuer von 19% schenkt oder ob man dem Kunden 19% vom Verkaufspreis erlässt. - Wir sind ja nicht blöd…

Wie schnell zerfällt Bierschaum?

Diese Frage stellten sich die Schülerinnen und Schüler des Mathematikkurses der Erprobungsstufe, der von Frau Schreiber geleitet wird.

Das alkoholfreie Bier wurde in ein Glas gefüllt und in einer Messreihe die Schaumhöhe festgehalten. Anschließend suchten die Schüler nach einer Funktion, um diesen Zerfall zu modellieren. Zu Beginn geht der Schaum schnell zurück, dann immer langsamer. Somit konnte ein linearer Zusammenhang ausgeschlossen werden. Der Kurs kam zum Ergebnis, dass es sich um einen exponentiellen Zerfall handelt und stellte entsprechende Funktionen auf.